Seestrasse in Horw bald wieder offen

Bauarbeiten starten voraussichtlich kommende Woche

Erdrutsch 2015 in Horw: Seither ist die Seestrasse für Autos gesperrt.

Am 4. Mai 2015 kam es im Gebiet Spissen auf der Horwer Halbinsel zu einem Erdrutsch. Seither ist die Seestrasse in Horw für den Verkehr gesperrt. Aber nicht mehr lange: Wie die Gemeinde Horw auf Anfrage von Radio Pilatus bestätigt, soll die Strasse ab November wieder komplett geöffnet werden.

Die Luzerner Kantonsregierung hat grünes Licht für die Sicherungsmassnahmen entlang der Seestrasse gegeben. Damit soll der Abschnitt Spiessenegg langfristig vor hangrutschen gesichert werden. 

Das Projekt, welches von der Gemeinde Horw geplant wurde, sieht vor, dass entlang der Seestrasse das Rutschgebiet mit einer Schwergewichtsmauer aus Steinkörben gesichert wird. Dazu wird der Hang teilweise mit Netzen abgeflacht oder gesichert und zusätzlich an gewissen Stellen mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt.

Bauarbeiten starten kommende Woche

Nach dem die Gemeinde Horw nun grünes Licht hat will sie auch gleich mit der Umsetzung beginnen. Geplant ist, dass am Mittwoch, 7. September mit den Arbeiten begonnen wird. Diese werden dann zwei bis drei Monate dauern, so dass die Strasse im November für den motorisierten Verkehr wieder freigegeben werden kann. 

Marathon nicht beeinträchtigt

Die Seestrasse in Horw ist auch Teil der Strecke des Swiss City Marathon - Lucerne vom 30. Oktober. Dieser wird aber genau wie bereits im vergangenen Jahr nicht beeinträchtigt auf dem entsprechenden Abschnitt. Die Strecke wird wie geplant über die Horwer Seestrasse führen.

Rückblick

Am 4. Mai 2015 stürzten im Gebiet Spissen rund 250 Kubikmeter Geröll und Bäume auf die Seestrasse in Horw. Personen waren keine zu Schaden gekommen. Seither sind die Häuser ab Nr. 61 und die Forschungsstelle der EAWAG für den motorisierten Verkehr nur via Kastanienbaum erreichbar.

Kommentieren

comments powered by Disqus