15 Luzerner Gemeinden senken die Steuern

Der durchschnittliche Steuerfuss in den Luzerner Gemeinden liegt bei 1,88 Einheiten

Blick vom Pilatus in den Kanton Luzern hinaus.

Im laufenden Jahr senken insgesamt 15 Gemeinden des Kantons Luzern ihre Steuern. In zwei Gemeinden steigt der Steuerfuss. Dies zeigen die neusten Zahlen des Luzerner Statistikamtes LUSTAT.

Es ist das erste Mal seit sechs Jahren, dass mehr Gemeinden die Steuern senken als Gemeinden den Steuerfuss erhöhen. Diejenigen Gemeinden, welche die Steuern senken, waren im vergangenen Jahr über dem Steuerdurchschnitt des Kantons. Dazu gehören unter anderem die Gemeinden Hasle, Meierskappel und Wolhusen. In den Gemeinden Honau und Ebersecken wird der Steuerfuss in diesem Jahr erhöht.

Die Unterschiede bei den Steuerfüssen im Kanton Luzern sind aber immer noch gross. Meggen ist mit weniger als einer Steuereinheit am tiefsten, Altwis und Menznau mit 2,6 Einheiten am höchsten. Der durchschnittliche Steuerfuss in den Luzerner Gemeinden liegt bei 1,88 Einheiten. Die Erträge der ordentlichen Gemeindensteuern beliefen sich im vergangenen Jahr auf 1,16 Milliarden Franken.  

Kommentieren

comments powered by Disqus