Der EV Zug startet heute in die Saison

Das Saisonziel der Zuger ist mindestens der Halbfinal

EVZ-Trainer Harold Kreis Der 30-jährige Rafael Diaz ist zurück beim EV Zug EVZ-Ceo Patrick Lengwiler

Das Out in den Playoff-Viertelfinals in der vergangenen Saison war für den EV Zug eine grosse Enttäuschung. Der EVZ schied gegen den HC Lugano in der Serie sang- und klanglos mit 0:4 aus. Nun starten die Zuger heute Abend gegen eben diesen HC Lugano in die neue Meisterschaft. 

Das erste Ziel seien die Playoffs, so EVZ-Trainer Harold Kreis im Interview mit Radio Pilatus. Kreis machte aber keinen Hehl daraus, dass sein Ziel mindestens die Halbfinals seien. Er wolle die kommende Saison besser abschliessen, als die abgelaufene, so Kreis. Für die neue Saison wollte Kreis mit verschiedensten Veränderungen frischen Wind in die Mannschaft bringen. Sondell und Bürgler sind im Zuger Kader nicht mehr dabei, dafür sind Spieler wie Diaz, Helbling oder McIntyre neu dazugekommen. 

Diaz ist stolz, wieder beim EVZ zu sein

Die Zuger sind für die kommende Saison top motiviert. Besonders Raphael Diaz, welcher nach fünf Jahren in der NHL in Nordamerika auf diese Saison hin wieder zurück zu seinem EV Zug gekommen ist. Zurück zu jenem Club, wo er das Eishockeyspiel mit etwas mehr als fünf Jahren angefangen und lieben gelernt hat. "Es ist cool und macht mich stolz, zurück beim EVZ zu sein", sagte Diaz gegenüber Radio Pilatus.

Auch der finanzielle Erfolg soll in dieser Saison kommen

Nur zwei Playoff-Heimspiele hatten die Zuger in der letzten Saison, dies war zuwenig für den EV Zug. Statt einem Gewinn resultierte beim EVZ bei einem Umsatz von rund 27 Millionen Franken ein Verlust von etwas mehr als 90'000 Franken. Gemäss EVZ-CEO Patrick Lengwiler hätte ein weiteres Heimspiel gereicht, um in die Gewinnzone zu kommen. Dies wollen die Zuger in der kommenden Saison besser machen. 

Heute Abend 19:45 Uhr startet der EV Zug in die neue Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen Vizemeister HC Lugano. Dass beide Mannschaften in Form sind, zeigt die Zwischenbilanz in der Champions Hockey League. Der EVZ und der HC Lugano qualifizierten sich als Sieger ihrer Gruppe für die Sechszehntelfinals.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.