Stadt Luzern prüft Eintritt für Löwendenkmal

Studie für neue WC-Anlagen bereits in Auftrag gegeben

Sie müssen künftig vielleicht Eintritt bezahlen: Touristen beim Löwendenkmal in Luzern.

In der Stadt Luzern soll der Bereich vom Löwenplatz bis zum Löwendenkmal aufgewertet werden. Die Stadtregierung begrüsst einen Vorstoss der CVP-Fraktion.

Es sei schon eine Studie in Auftrag gegeben worden, die Möglichkeiten aufzeige, wie das Angebot an WC-Anlagen verbessert werden kann, sagt Baudirektorin Manuela Jost gegenüber Radio Pilatus. Man sei aber auch offen für weitere Schritte, wie zum Beispiel die Erstellung eines Eintrittgebäudes oder die Erhebung eines Eintritts, so Jost weiter.

Angeregt wurde ein solcher Eintritt für das Löwendenkmal in einem Vorstoss der CVP. Wichtig sei aber, so Manuela Jost, dass das Löwendenkmal nicht isoliert betrachtet werde, sondern im Kontext mit dem ganzen Gebiet. Ausserdem sollen Touristen nicht durch einen Eintritt abgeschreckt werden.

Für das Projekt Löwenplatz/Löwendenkmal will die Luzerner Stadtregierung in den Jahren 2017 und 2018 einen Planungskredit aufnehmen.

Kommentieren

comments powered by Disqus