"Brangelina" lassen sich angeblich scheiden

Aus für das Hollywood-Traumpaar

Angelina Jolie und Brad Pitt in Cannes (2007).

Die Ehe von Angelina Jolie und Brad Pitt ist anscheinend tatsächlich gescheitert. Schon länger wird gemunkelt, dass es in der Beziehung der Hollywood-Stars kriselt, jetzt scheint sich das zu bewahrheiten.

Die Schauspielerin hat gestern (19.09.) in Los Angeles die Scheidung eingereicht. Das berichtet "TMZ". Als Scheidungsgrund gab die 41-Jährige demnach die üblichen "unüberbrückbaren Differenzen" an. Sie fordert, dass die sechs gemeinsamen Kinder zukünftig bei ihr aufwachsen, Pitt soll nur ein Besuchsrecht erhalten. Nur das rechtliche Sorgerecht will Jolie mit ihrem Noch-Ehemann teilen. Unterhalt fordert sie nicht. Als Trennungstermin gab die Schauspielerin den 15. September 2016 an. Vor Gericht lässt sie sich von der Scheidungs-Expertin Laura Wasser vertreten. Und "TMZ" will auch erfahren haben, was Jolie zu diesem Schritt veranlasste. Angeblich hat sie genug von Pitts übermäßigem Marihuana- und Alkohol-Konsum. Außerdem unterstellt sie dem 52-Jährigen ein Aggressions-Problem, weshalb sie ihn als Gefahr für ihre Kinder wahrnimmt. Eine dritte Person soll bei den Scheidungsabsichten nicht im Spiel sein. Jolie geht es angeblich vornehmlich um das Wohl ihrer Kinder. Weitere Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt.

Angelina Jolie und Brad Pitt sind seit 2005 ein Paar und seit August 2014 verheiratet. Das Paar hat sechs Kinder, drei leibliche und drei adoptierte. 

FIRSTNEWS

Kommentieren

comments powered by Disqus