Strommarkt: Öffnung lässt weiter auf sich warten

Dabei würde der Verbraucher von günstigeren Strompreisen profitieren

Wäre der Schweizer Strommarkt bereits liberalisiert, würden Kleinkunden derzeit weniger zahlen. Dies sagt der abtretende Direktor des Bundesamtes für Energie, Walter Steinmann, im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung. Allerdings glaubt er nicht an eine rasche Öffnung des Marktes. Viele Elektrizitätswerke sowie auch Gemeinden verdienten gut an der jetzigen Situation und wollten deshalb nichts ändern. Der Bundesrat werde sich voraussichtlich erst Mitte des nächsten Jahres wieder mit dem Thema beschäftigen.

Neue Modelle mit mehr Flexibilität?
Steinmann, der Ende Monat pensioniert wird, geht davon aus, dass sich die Branche so oder so umstrukturieren muss. Der gesamte Energie- und Stromsektor sei in einem massiven Umbruch. Denkbar seien auch neue Modelle. Vielleicht werde der Strom zu gewissen Zeiten gratis sein, dafür dürfe in anderen Zeiten kein Strom bezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus