Sechs Afrikaner in Luzern festgenommen

Fünf Eritreer und ein Tunesier lieferten sich am Inseliquai eine gewalttätige Auseinandersetzung

Am Luzerner Inseliquai wurden sechs Afrikaner festgenommen

Wegen einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Eritreern und Tunesiern musste die Luzerner Polizei am Dienstagabend am Inseliquai intervenieren. Drei Personen mussten wegen Verletzungen ambulant behandelt werden. Sechs Männer wurden festgenommen.
 

Am Dienstag, kurz vor Mitternacht wurde der Einsatzleitzentrale eine Auseinandersetzung zwischen mehreren dunkelhäutigen Personen am Inseliquai gemeldet. Die Luzerner Polizei rückte mit mehreren Patrouillen aus. In der Folge wurden sechs Männer festgenommen. Drei davon mussten wegen Schnittverletzungen für ambulante Behandlungen ins Spital gebracht werden. Der Grund für den Raufhandel ist Gegenstand laufender Ermittlungen.
Bei den Festgenommenen handelt es sich um fünf Eritreer (zwischen 18 und 20 Jahren) und einen 53-jährigen Tunesier. Alle halten sich im Asylbereich in der Schweiz auf.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus