Postauto bei Bahnübergang stecken geblieben

Postautofahrer wollte wegen Marathon ausweichen

Postauto blieb stecken und blockierte Zugstrecke Luzern-Arth-Goldau.

Auf dem Bahnübergang bei der Haldenstrass ist am Morgen ein Postauto stecken geblieben. Der Postautofahrer wollte wegen dem Swiss City Marathon dort ausweichen, sei aber stecken geblieben, weil die Bodenschwelle zu hoch war, hiess es bei der Luzerner Polizei auf Anfrage von Radio Pilatus. Eigentlich hätte das Postauto bereits früher - Richtung Dreilindenstrasse - ausweichen sollen. 

Der Vorfall ereignete sich noch vor dem Start des Swiss City Marathons. Die Zugstrecke Luzern - Arth-Goldau war wegen des Vorfalls von ca 06.15 Uhr bis 08.00 Uhr blockiert. 

Kommentieren

comments powered by Disqus