Unbekannte schiessen in Luzern aus Auto auf Passanten

Luzerner Polizei sucht weitere Opfer

Symbolbild: Polizei

In der Nacht vom vergangenen Samstag auf den Sonntag haben Unbekannte mit einer Softairgun aus einem fahrenden Auto auf mindestens drei Passanten geschossen. Die Luzerner Polizei hat daraufhin drei Meldungen erhalten. Die Opfer wurden von der Plastikmunition am Bein, an der Wange und am Hinterkopf getroffen. Die Opfer erlitten zum Teil starke Prellungen. Laut Simon Kopp, Mediensprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, handelt es sich dabei um alles andere als einen Bubenstreich. 

Simon Kopp: "Kein Bubenstreich!" 

Dank den Beschreibungen eines der Opfer konnte einer der Täter an seinem Wohnort gestellt werden. In der Wohnung des 20-jährigen Schweizers aus dem Kanton Luzern fanden die Beamten eine Softairgun und diverse Munition. Die Abklärung zu den weiteren involvierten Tätern laufen. 

Die Polizei bittet darum, dass sich allfällige Opfer direkt über die Telefonnummer 041 248 81 17 melden.

Audiofiles

  1. Szenen wie aus einem Hollywood-Actionstreifen: Schüsse auf Passanten aus fahrendem Auto. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus