Ersatzwahlen in die Stadtregierung von Luzern

Die CVP-Kandidatin Franziska Bitzi ist klare Favoritin

Franziska Bitzi, Fraktionschefin der CVP im Stadtparlament Luzern Rudolf Schweizer kandidiert als Parteiloser für die Stadtregierung Thomas Schärli sitzt für die SVP im Kantonsparlament Luzern

Audiofiles

  1. Die drei Kandidierenden für die Luzerner Stadtregierung.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

In der Luzerner Stadtregierung ist ein Sitz seit gut zwei Monaten verwaist. Mitte September trat der abgewählte Stadtpräsident und bisherige Finanzdirektor Stefan Roth zurück. Für die CVP ist klar, dass sie ihren einzigen Sitz in der Stadtregierung verteidigen will. Zwar gibt es Konkurrenz, allzu gefährlich kann diese der CVP-Kandidatin aber nicht werden.

Mit der 43-jährigen Fraktionschefin schickt die CVP eine erfahrene Politikerin ins Rennen. Seit zwölf Jahren sitzt sie im Stadtparlament Luzern. Und seit zwei Jahren arbeitet die studierte Juristin als Generalsekretärin bei der Direktion des Innern beim Kanton Zug.

Die SVP schickt den 36-jährigen Thomas Schärli ins Rennen. Er ist seit fünf Jahren Kantonsparlamentarier und sieht sich gemäss eigenen Aussagen als Vertreter des Gewerbes. Er arbeitet als technischer Kaufmann bei einem Grossverteiler.

Schliesslich tritt auch der parteilose Rudolf Schweizer an. Der 53-jährige Carrosserie-Spengler trat unter anderem schon bei den letzten Ständeratswahlen und bei den Gesamterneuerungswahlen in die Luzerner Stadtregierung an, war jedoch jedesmal chancenlos.

Kommentieren

comments powered by Disqus