Die Kapellbrücke wird auf neue Beine gestellt

Neue Brückenpfähle und Bodenbretter beim nördlichen Eingang der Brücke

Die Kapellbrücke in der Stadt Luzern. Spreuerbrücke in der Stadt Luzern.

Wind und Wetter, aber auch die vielen Fussgänger haben der Luzerner Kapellbrücke zugesetzt. Heute beginnt die Teilsanierung. Auch die Spreuerbrücke wird derzeit begutachtet.

Die Luzerner Kapellbrücke wird ab heute teilsaniert. Einige der Brückenpfähle und Bodenbretter beim nördlichen Eingang der Brücke müssen ersetzt werden. Wasser und Schwemmgut haben den Holzteilen in und knapp über dem Wasserspiegel der Reuss zugesetzt, wie die Stadt Luzern mitteilt. Das Ersetzen der morschen Brückenpfeiler ist aber nicht ganz einfach. "Die Arbeiten unter Wasser werden von erfahrenen Tauchern unter Anleitung eines Zimmermanns ausgeführt", so Markus Siegrist, zuständiger Projektleiter der Stadt Luzern auf Anfrage von Radio Pilatus.

Brücke bleibt offen

Die Arbeiten an der Kapellbrücke sollen laut der Stadt Luzern bis zur Fasnacht fertig sein. Die Brücke bleibt während den Arbeiten offen. Bis Mitte Januar wird zudem auch die Spreuerbrücke auf Mängel untersucht.

Kommentieren

comments powered by Disqus