Immer mehr zahlen ihre Krankenkassen-Prämien nicht

2015 mussten die Kantöne 285 Millionen Franken übernehmen

Immer mehr Menschen zahlen ihre Krankenkassenprämien nicht.

Immer mehr Krankenversicherte zahlen ihre Prämie nicht. 2015 waren es schon 20 Prozent mehr als im Jahr davor, die nicht zahlten. Dies geht aus den Daten des Bundesamts für Gesundheit BAG, hervor. Als Folge dieser Nicht-Einzahlungen mussten die Kantone 2015 rund 285 fehlende Millionen Franken aufbringen.

Dass die Zahl derjenigen, welche die Krankenkassenprämien nicht zahlen, so stark gestiegen sie, liege gemäss dem BAG daran, dass im letzten Jahr die Prämien gleich um 4 Prozent gestiegen sind. Im Vorjahr waren es noch rund 2 Prozent. Der Anstieg der Prämien sei allerdings nicht der einzige Grund. Man müsse auch die wirtschaftlichen und persönlichen Situationen der Betroffenen berücksichtigen, so zum Beispiel der Verlust eines Arbeitsplatzes, Scheidungen oder Krankheiten.

Seit 2012 müssen die Kantone 85 Prozent der nicht bezahlten Prämien übernehmen. Das war 2015 ein Betrag von 285 Millionen Franken. Die übrigen 15 Prozent werden auf die Versicherungen abgewälzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus