Mehr straffällige Minderjährige fremdplatziert

Im Langzeitvergleich zeigt sich jedoch ein deutlicher Rückgang

Die Waagschale der Justiz (Symbolbild)

In der Schweiz gibt es immer weniger straffällige Minderjährige die fremdplatziert sind. Gemäss dem Bundesamt für Statistik ist die Zahl der fremdplatzierten Jugendlichen in den vergangenen sechs Jahren um rund 45 Prozent gesunken. Total waren es im vergangenen Jahr 477 Jugendliche.

Zum ersten Mal seit sechs Jahren, als der Bund diese Erhebung eingeführt hat, war die Zahl der fremdplatzierten Minderjährigen leicht angestiegen. Im Vergleich mit 2015 waren im vergangenen Jahr 22 Minderjährige mehr fremdplatziert. Gründe für die Zunahme können gemäss BFS nicht genau definiert werden. Gemäss dem Bund könne es einerseits sein, dass es mehr kriminelle Jugendliche gab. Andererseits könnte auch einfach die Jugendstaatsanwaltschaft vermehrt zur Option Fremdplatzierung gegriffen haben.

Die meisten Fremdplatzierten Jugendlichen sind über 15 Jahre alt und männlich. Zwei Drittel aller Fremdplatzierten sind gemäss dem Bundesamt für Statistik Schweizer.

Kommentieren

comments powered by Disqus