Zwei Pferde von Zug erfasst

Die Bahnlinie zwischen Biel und Olten ist bis Montagabend unterbrochen

Ein Regioexpress erfasste die beiden Pferde (Symbolbild)

Am Montagnachmittag sind in Pieterlen, im Kanton Bern, zwei Pferde von einem Zug erfasst und getötet worden. Die rund 100 Zugspassagiere mussten sich ins Freie begeben und dann den Bus-Ersatz nutzen.

Nach dem Unfall war die Strecke am Jura-Südfuss zwischen Biel und Olten für den Bahnverkehr während mehreren Stunden unterbrochen. Der Unfall ereignete sich beim Bahnhof Pieterlen.  Der Regio-Express war unterwegs Richtung  Biel als er mit den beiden Pferden zusammenstiess. Eines der getöteten Tiere habe unter dem Zug gelegen, das andere habe das Nachbargleis blockiert, teilten die SBB mit. Warum die beiden Pferde aufs Gleis gelangten, ist noch unklar.

Kommentieren

comments powered by Disqus