LU: Mann wegen Vergewaltigung verurteilt

15-jährige Freundin zum Sex gezwungen

Die Waagschale der Justiz (Symbolbild)

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen 24-jährigen Mann aus Bosnien und Herzegowina zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Er soll seine damals minderjährige Freundin vergewaltigt haben.

Vor rund vier Jahren soll der Mann aus Bosnien und Herzegowina seine damals 15-jährige Freundin in der Wohnung seiner Eltern vergewaltigt haben. Gemäss der Staatsanwaltschaft hat er die junge Frau bei zwei Besuchen hinter verschlossener Zimmertür zum Sex gezwungen. Das Luzerner Kriminalgericht verurteilte den Mann unteranderem wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung und mehrfacher sexueller Handlung mit einem Kind. Der Beschuldigte bestritt die Vorwürfe teilweise. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann noch an das Luzerner Kantonsgericht weitergezogen werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus