Luzerner Polizei ermittelt Einbrecherbande

Die Täter hatten in acht Kantonen rund 100 Einbrüche verübt

Die Luzerner Polizei legte einer Bande das Handwerk

 

Die Luzerner Polizei hat eine Einbrecherbande ermittelt, die in acht Kantonen (darunter Luzern) rund 100 Einbrüche und Einbruchsversuche verübt hatte.

Die sieben Täter stammen aus Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Serbien. Drei hatten ihren Wohnsitz in der Schweiz, die andern reisten jeweils als Kriminaltouristen aus Frankreich an. Sie sind zwischen 29 und 53 Jahre alt.  Die Bande war in der Zeit von Oktober 2013 bis Juni 2015 für insgesamt 97 Einbrüche in Einfamilienhäusern und Geschäftsbetrieben verantwortlich.  Die Deliktsumme liegt bei knapp 460'000 Franken, der Sachschaden bei rund 700'000 Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus