Chottlebotzer Lozärn 1982

Guet, fräch, speziell, rüüdig

Chottlebotzer Lozärn an der Fasnacht 2016

Die Guuggemusig Chottlebotzer Lozärn wurde 1982 gegründet, weil es Meinungsverschiedenheiten in einer anderen Guuggemusig gab. Ein grosser Teil der Schöttsteifäger wollte nicht mehr am Luzerner Fasnachtsumzug teilnehmen, was einigen Fasnächtlern gar nicht passte. Dies war die Geburtsstunde der Chottlebotzer.

Bei der Namensgebung war man sich anfänglich jedoch nicht einig. Zur Auswahl standen Chottlebotzer und Näbuhörner, wobei eine Mehrheit für Chottlebotzer plädierte. Ein Mitglied wehrte sich aber vehement und so kam es an der Generalversammlung am 7. November 1982 zu folgendem Ereignis. Die Mitglieder riefen den Auskunftsdienst 111 an und das Fräulein lancierte kurzerhand eine Umfrage.

Gemäss Erzählung auf der Webseite habe der Name Chottlebotzer mit zwei Stimmen mehr gewonnen. Ganz ist der andere Name jedoch bis heute nicht verschwunden. Bei den Chottlebotzer heissen nämlich alle Neumitglieder ein Jahr lang Näbuhörner.

Audiofiles

  1. Chottlebotzer Lozärn. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus