Stadt Luzern: Post schliesst vier Filialen

Als Ersatz sind bis 2020 Agenturen mit Partner geplant

In der Stadt Luzern schliesst die Post vier Filialen.

In der Stadt Luzern will die Post bis 2020 vier klassische Filialen schliessen und in Agenturen oder einen Hausservice umwandeln. Die Filiale an der Zürichstrasse will sie modernisieren und künftig ausschliesslich von Lehrlingen betreiben lassen.

Die bisherigen Post-Filialen in den Quartieren Würzenbach, Untergrund/Bruch und Reussbühl sollen in Agenturen mit Partnern umgewandelt werden. Derzeit sucht die Post nach möglichen Standorten, wie es in einer Mitteilung heisst. Auch die Poststelle im Schönbühl-Quartier wird aufgehoben, hier wird die Einführung eines Haus-Services für Briefe und Pakete geprüft.

Filiale Zürichstrasse als Lehrlings-Poststelle

Ausbauen und modernisieren will die Post ihren Standort an der Zürichstrasse. Diese Filiale soll künftig als Lehrlingspoststelle geführt werden. In dieser verantworten angehende Detailhandelsfachleute das Tagesgeschäft und teilen sich alle Aufgaben in der Filiale.

In der Stadt Luzern gibt es derzeit 12 Postfilialen, davon drei mit Partnern, einen Automaten und zahlreiche Briefeinwürfe. Der klassische Postschalter verliere an Bedeutung. Seit dem Jahr 2000 gingen 65 Prozent weniger Briefe und 46 Prozent weniger Pakete über die Schaltertheken, so die Post. Im gleichen Zeitraum gingen auch die Einzahlungen um 40 Prozent zurück.

Die Post hatte im vergangenen Oktober angekündigt, in den nächsten vier Jahren schweizweit bis zu 600 weitere Poststellen zu schliessen.

Kommentieren

comments powered by Disqus