Radio Pilatus-Hörer helfen bei Wal-Rettung

Rund 400 Grindwale sind in Neuseeland gestrandet

In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. In Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet.

An der Küste von Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. Zwei Radio Pilatus-Hörer halfen bei der Rettung der überlebenden Tiere.

Es sind berührende Bilder, die derzeit um die Welt gehen: An der Küste von Neuseeland sind rund 400 Grindwale gestrandet. Mehrere hundert freiwillige Helfer versuchen, die rund 100 überlebenden Tiere wieder ins Meer zu ziehen. Darunter sind auch zwei Radio Pilatus-Hörer: Benjamin Meier und Mitchell Troughton. "Wir sind heute über vier Stunden an den Strand gefahren und haben geholfen", teilten sie per WhatsApp auf 079 150 44 66 mit. Dazu schickten sie Bilder, wie sie den heutigen Tag in Neuseeland erlebt hatten. 

Ob die Rettung der überlebenden Tiere gelingt, wird man morgen früh neuseeländischer Zeit sehen. Ein Walsterben solchen Ausmasses hat man in Neuseeland seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen. Über die Ursache dieses Phänomens liegen keine konkreten Anhaltspunkte vor.

Kommentieren

comments powered by Disqus