Suizid und Luchs-Einsatz in Andermatt

Dem Drama ging ein Einsatz wegen häuslicher Gewalt in Sarnen voraus

Die Sondereinheit LUCHS war in Andermatt im Einsatz.

Nach einer polizeilichen Kontrolle wegen häuslicher Gewalt kam es in Andermatt zum Suizid.

Nach einem Einsatz wegen Verdacht auf häusliche Gewalt in Sarnen hat sich vergangene Nacht ein Mann in Andermatt das Leben genommen. Die Polizei hatte den 53-jährigen Schweizer aus der Wohnung weggewiesen, worauf dieser in die Zweitwohnung in Andermatt fuhr und sich dort das Leben nahm. 

Weil von einer Gefährdung für Andere ausgegangen werden musste (der Mann verfügte über ein Waffenarsenal), wurde auch die LUCHS Sondereinheit aufgeboten. Die Person konnte jedoch am Samstagmittag nur noch tot aufgefunden werden, sagt Esther Omlin, Oberstaatsanwältin vom Kanton Obwalden.

Audiofiles

  1. Esther Omlin, Oberstaatsanwältin des Kantons Obwalden, nimmt Stellung zum Einsatz in Andermatt. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus