Blue Balls Festival 2017: Weitere Live-Acts sind bekannt

Walking On Cars, The Strumbellas und Jamie Lidell schon bald in Luzern

Blue Balls Festival 2017 Wild Beasts klingen anders, als ihr Bandname vermuten lässt. Die Briten spielen klassischen Indierock und Pop. Mit White Lies spielt eine Band aus London am Blue Balls Festival 2017. Mit "Speeding Cars" haben sie die Herzen der Radio Pilatus Hörer erobert. Nun kommen Walking On Cars im Sommer nach Luzern. Die Indie-Fans dürfen sich auf The Strumbellas freuen. Macy Gray kommt mit ihrer unverwechselbar rauchigen Stimme nach Luzern. Jamie Lidell bringt Soul, Blues, Pop, Funk und auch R`n`B nach Luzern. Gregor Meyle ist ein Vollblutmusiker mit persönlichen Songtexten und weichem Gitarrenrock. Crystal Fighters werden als einer der heissesten Live-Acts in Europa gehandelt.

Seit heute dürfen wir uns nebst Xavier Naidoo und John Newman  auf weitere bekannte Live-Acts am diesjährigen Blue Balls Festival freuen.. Eine Übersicht siehst du unten. 

Das Blue Balls Festival findet vom 21. bis 29. Juli 2017 um das Luzerner Seebecken statt. Tickets sind  im Vorverkauf erhältlich. 

Walking On Cars: 25. Juli

Mit ,Speeding Cars’ gelang der irischen Band ,Walking On Cars’ der internationale Durchbruch. Ihr Debütalbum ,Everything This Way’, aufgenommen während sechs Monaten in einem Cottage auf der Halbinsel Dingle, ist eine solide Pop-Platte mit eingängigen Melodien und Lyrics zum Mitsingen. Ein Abend für jedermann.

The Strumbellas: 25. Juli

Mit einer Mischung aus Country, Rock und einem Hauch Gothik spielten sie sich nicht nur in die Herzen der Kritiker sondern begeistern auch live mit einer Show, die gute Laune verbreitet. Die sechsköpfige Band aus Toronto hat zweifellos mehr zu bieten als ihr Hit ,Spirits’ aus dem Jahre 2016. Ein Konzertabend nicht nur für Indie-Fans.

Jamie Lidell: 22. Juli

Auf eine experimentelle Art weiss der britische Live-Künstler Soul, Blues und Pop zu vermischen. Auch Funk und R’n’B Ikonen wie Prince und Michael Jackson klingen durch, wobei sein Elektro-Soul stets unverkennbar und einmalig bleibt. Jamie Lidell, einer der vielseitigsten Musiker, teilt sich die Bühne mit Macy Gray.

Macy Gray: 22. Juli

I try – so heisst die Single mit welcher Macy Gray 1991 bekannt wurde. 25 Jahre und ein Grammy als Best Female Pop Vocal Performance später, veröffentlichte die US-amerikanische Sängerin mit der rauchigen Stimme ihr 10. Album ‚Stripped’ und erntete weltweit positive Kritik. Der Mix aus Funk, HipHop und Club-Sound gepaart mit nüchternen Emotionen und lustvoller Anmut versprechen einen unvergesslichen Abend.

Gregor Meyle: 28. Juli

Melodisch weicher Gitarrenrock mit persönlichen Songtexten - Das zeichnet den deutschen Singer/Songwriter aus. 2016 veröffentlichte Gregor Meyle sein fünftes Album mit dem Titel ,Leichtigkeit des Seins’. Lieder von diesem Stück gibt der Vollblutmusiker im KKL Konzertsaal zum Besten. Authentisch und mit viel Gefühl.

Crystal Fighters: 28. Juli

Würde die Hippie-Bewegung heute stattfinden, wären die Crystal Fighters die Helden einer ganzen Generation. Die englisch-baskische Band pusht sich und das Publikum jeweils an jegliche Grenzen und erspielte sich somit den Ruf einer der besten Live Acts Europas zu sein. Eine epische High-Energy-Party mit bewusstseinserweiternden Melodien, hypnotischen Beats und infektiösen Lyrics ist garantiert. Sie teilen sich die Bühne mit Jeremy Loops.

Wild Beasts: 24. Juli

Seit 2004 machen die Wild Beasts die Bühnen dieser Welt unsicher. Die Briten klingen jedoch anders als ihr Bandname vermuten lässt. Sie spielen klassischen Indierock und Pop, getragen vom extravaganten Falsettgesang ihres Sängers Hayden Thorpe. 2016 erschien ihr bisher stärkstes Album. Mit ihrem nackten, rohen Sound eröffnen sie den Konzertabend für die White Lies.

White Lies: 28. Juli

2016 erschien ,Friends’, das vierte Album von den White Lies. Waren die frühen Werke der Londoner Band noch von düsterem Post-Punk geprägt, so sind die neuen Songs eine coole Mischung aus Pop, Darkwave und Melancholie – weder deprimierend noch einschläfernd, sondern tanzbar und heiter. Ein Muss für alle Indie-Fans.

Die weiteren Acts findest du hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus