Brand in Sursee wegen Schweissarbeiten

Eine Person erlitt eine Rauchvergiftung

Feuerwehr im Einsatz wegen Brand in Sursee.

In Sursee hat es am Dienstagnachmittag an der Sandgrubenstrasse einen Brand gegeben. Gemäss Luzerner Polizei wurde das Feuer durch Schweissarbeiten an einem Boiler ausgelöst. Eine Person wurde durch den Brand leicht verletzt.

Handwerker waren am Dienstagnachmittag in einem Industriegebäude an der Sandgrubenstrasse in Sursee mit Schweissarbeiten an einem Boiler beschäftigt. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, geriet dabei eine Isolation in Brand, was schnell zu grosser Rauchentwicklung führte. Die Feuerwehr Sursee konnte den Brand allerdings rasch unter Kontrolle bringen und löschen. 

Die meisten Personen im Gebäude konnten sich selbstständig retten oder wurden von der Feuerwehr evakuiert. Eine Person erlitt eine leichte Rauchvergiftung und musste von Sanitätern gepflegt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Weshalb die Isolation in Brand geriet, wird nun von der Staatsanwaltschaft Sursee untersucht.

Kommentieren

comments powered by Disqus