Luzern plant 50 zusätzliche Carparkplätze

Touristen sollen im Stadtzentrum weiterhin nur ein- und aussteigen

Der Carparkplatz beim Kasernenplatz in Luzern. Der Carparkplatz beim Kasernenplatz in Luzern.

In Luzern sollen die Reisecars in Zukunft vermehrt am Stadtrand parkieren. Die Stadtregierung will die Parkplätze beim Inseli aufheben und verlagern. Neue Carparkplätze sind dafür unter anderem beim Tennisclub Lido, auf der Allmend und im Ibach geplant. Insgesamt soll es künftig 120 Carparkplätze geben, 50 mehr als heute.

Ein- und Aussteigen werden die Touristen weiterhin am Schwanen- und Löwenplatz. Neu stehen dafür auch die Carparkplätze beim Kasernenplatz zur Verfügung. Ein Schwanenplatz ohne Reisecars dagegen kommt für die Stadtregierung nicht in Frage, um die touristische Wertschöpfung nicht zu gefährden. Als einzige Alternative für einen verkehrsfreien Schwanenplatz stand das von Privaten inizierte neue Parkhaus im Musegghügel zur Diskussion. Das Projekt wurde jedoch vom Parlament im vergangenen Dezember gestoppt.

Neues Parkleitsystem via App

Täglich fahren rund 550 Reisecars in die Luzerner Innenstadt. Wie die Stadtregierung am Montag vor den Medien erklärte, geschehe dies hauptsächlich in der Zeit zwischen 18:00 und 20:00 Uhr. Damit die Chauffeure künftig schnell und einfach freie Parkplätze am Stadtrand finden, wird ein neues Parkleitsystem für Reisecars eingeführt. Auf einer App werden dort freie Parkplätze angezeigt, und es soll so zu weniger Suchverkehr kommen.

Audiofiles

  1. 50 zusätzliche Carparkplätze in Luzern. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus