Mann/Frau: Lohnunterschiede kleiner geworden

Lohnunterschiede häufig nicht erklärbar

Demonstranten bei einer Lohndemo

Die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau sind in den Jahren 2010 bis 2014 zwar kleiner geworden – sie sind aber immer noch deutlich spürbar. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

Betrug die Lohnungleichheit in der Privatwirtschaft im Jahr 2010 noch rund 24 Prozent, waren es 2014 nur noch rund 20 Prozent. Im öffentlichen Sektor blieben die Unterschiede mit rund 17 Prozent gleich.

Unerklärliche Unterschiede
Zum Teil lassen sich die Lohnunterschiede durch strukturelle Faktoren erklären, zum Teil durch einen unterschiedlichen Bildungsstand. In 39 Prozent der Lohnunterschiede im privaten Sektor können die Statistiker des Bundes allerdings keine Erklärung finden. Am stärksten sind die unerklärlichen Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau im Gastgewerbe (65,2 Prozent), am geringsten in der Finanzindustrie (27,2 Prozent).

 

Kommentieren

comments powered by Disqus