Tötungsdelikt von Hohenrain kommt vor Gericht

24-jähriger Brasilianer wurde vor acht Jahren nach dem Ausgang erstochen

Der Tatort in Hohenrain.

Drei Männer müssen sich ab Dienstagmorgen vor dem Luzerner Kriminalgericht wegen dem Tod eines 24-jährigen Brasilianers verantworten. Die Männer hatten vor knapp acht Jahren in Hohenrain eine Gruppe Brasilianer angegriffen und dabei den 24-Jährigen mit einem Messer getötet.

Die Gruppe mit den Brasilianern war kurz vor dem Angriff unter anderem mit einem der Täter an einem Barfestival in Hochdorf aneinander geraten. Die Brasilianer machten sich anschliessend zu Fuss auf den Heimweg. Drei Männer - ein Mazedonier und zwei Kosovaren - folgten ihnen mit einem Auto. Bewaffnet mit Messern, Pfefferspray und Hammer gingen sie kurz vor Hohenrain auf die vier Brasilianer los.

Beim Angriff wurde ein 24-jähriger Brasilianer, welcher in Hohenrain als Landwirtschaftspraktikant arbeitete, mit einem Messer niedergestochen und verblutete noch am Tatort. Welcher Angreifer den tödlichen Messerstich ausführte, ist noch nicht klar. Als Hauptverdächtiger sieht die Staatsanwaltschaft einen heute 30-jährigen Kosovaren. Allenfalls könnte es aber auch ein heute 35-jähriger Mazedonier gewesen sein.

Brutaler Angriff
Neben der tödlichen Messerattacke auf den 24-jährigen Landwirtschaftspraktikanten gingen die Täter auch sonst brutal vor. Ein zweiter Brasilianer wurde von zwei der Angreifern gepackt, auf den Boden gedrückt und mit dem Hammer traktiert. Er überlebte aber den Angriff. Nach der Tat verschwischten die drei Angreifer sämtliche Spuren. Der Hauptverdächtige 30-jährige Kosovare hatte sich zudem kurz nach der Tat in sein Heimatland abgesetzt. Dies ist auch der Grund, weshalb der Prozess erst acht Jahre später stattfindet. Erst 2015 konnte der Kosovare ein erstes Mal zur Tat befragt werden.

Die Staatsanwaltschaft fordert Gefängnisstrafen zwischen fünf und zehn Jahren. Der Prozess vor dem Luzerner Kriminalgericht soll voraussichtlich bis zu drei Tage dauern. 

Audiofiles

  1. Täter von Hohenrain stehen vor Gericht. Audio: Yanik Probst / Liliane Küng
  2. Heute findet der Gerichtsprozess zum Fall Hohenrain statt. Audio: Maik Wisler / Yanik Probst

Kommentieren

comments powered by Disqus