Heute ist Tag des Zuhörens

Jährlich 156'000 Gespräche bei der "Dargebotenen Hand"

Eine helfende Hand: Über 150'000 Anrufe gehen jährlich bei der Dargebotenen Hand ein.

Sich Zeit nehmen, zuhören, mitgehen. "Die Dargebotene Hand" verschenkt in der Schweiz täglich hunderte Stunden Zeit an Menschen, die ein helfendes Gespräch oder einen unterstützenden Onlinekontakt wünschen. Am 14. März, dem «Tag des Zuhörens», wirbt das grosse Schweizer Sorgentelefon auch 2017 mit Aktionen im öffentlichen Raum für das rare Gut der Zeit.

Die Zeit gibt im Alltag den Takt an, viele klagen über Zeitmangel. Da grenzt es ja nahezu an Luxus, Zeit zu haben, sich Zeit nehmen zu können oder Zeit zu verschenken. "Die Dargebotene Hand" plädiert am Tag des Zuhörens für einen produktiven und hilfreichen Umgang mit der Zeit.

40 Festangestellte und 640 Ehrenamtliche 

Selber geht sie seit 60 Jahren mit dem guten Beispiel voran: Die 640 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden von Tel 143 nehmen sich rund um die Uhr die Zeit, um zuzuhören und Menschen in schwierigen Lagen oder auch bei ihren Alltagssorgen beizustehen. Gemessen an den rund 156‘000 Gesprächen bei den zwölf Regionalstellen in der ganzen Schweiz waren das im letzten Jahr bei durchschnittlich 20-minütigen Gesprächen rund 52‘000 Stunden verschenkte Zuhör-Zeit.

Verschwiegenheit als Markenzeichen

„Zuhören“ ist neben der Anonymität und Verschwiegenheit das wichtigste Markenzeichen des grossen Schweizer Sorgentelefons. Die Zuhör-Spezialisten der "Dargebotenen Hand" gehen daher heute in einem Dutzend Städten der Deutschschweiz, der Romandie und des Tessins an zentrale Orte, um Interessierte über die Arbeit von Tel 143 zu informieren.

Unkompliziert erreichbare Anlaufstelle für eine emotionale Erste Hilfe

"Die Dargebotene Hand" ist eine politisch und konfessionell unabhängige und neutrale, Zewo-zertifizierte Non-Profit-Organisation, die sich zu 40 Prozent aus institutionellen Beiträgen und zu 60 Prozent aus Spenden finanziert. In zwölf Regionalstellen in allen Sprachregionen der Schweiz sind rund 640, von 40 Festangestellten betreute Männer und Frauen am Werk. Tel 143 ist für alle Menschen in der Schweiz und Liechtenstein eine unkompliziert erreichbare Anlaufstelle für eine emotionale Erste Hilfe.

Audiofiles

  1. Tag des Zuhörens: "Die Dargebotene Hand" macht auf sich aufmerksam . Audio: Nicole Marcuard / Roman Unternährer

Kommentieren

comments powered by Disqus