Der EV Zug empfängt den HC Davos

Eine Halbfinalserie mit Spannung und Spektakel

EVZ-Coach Harold Kreis EVZ-Stürmer Lino Martschini EVZ

Nachdem der EV Zug zuletzt vor etwas mehr als einer Woche seinen letzten Playoff-Ernstkampf bestritt, geht es nun wieder los. Im Halbfinale treffen die Zuger auf den HC Davos. Zug und Davos, also die beiden Teams, welche ihre jeweiligen Viertelfinal-Serien souverän mit 4:0 gewannen.

Die Zuger, aber auch die Bündner, dürften demnach «giigerig» sein, dass es endlich wieder weitergeht. Da beide Teams mit 4:0 Siegen (Zug gegen Genf und Davos gegen Lausanne) auf dem kürzesten Weg in die Playoff-Halbfinals stürmten, hatten sie zuletzt 10 Tage spielfrei. Die Serie gegen die Davoser wird bei den Zugern bereits sehnlichst erwartet, sagt Lino Martschini, EVZ-Stürmer und Topscorer. «Klar, gegen Davos ist es nie einfach, sie spielen extrem schnell und körperorientiert, » so Martschini. «Spielen wir aber unsere Stärken aus, dann können wir garantiert mit Davos mithalten und ihnen unser Spiel aufzwingen».

Ausgeglichene Playoff-Bilanz zwischen dem EVZ und HCD

Das Duell zwischen dem Dritten (EVZ) und dem Fünften (HCD) der Qualifikation verspricht Spannung und Spektakel. Das Spiel beider Mannschaften ist von Tempo, Härte und Aggressivität geprägt und beide werden alles dafür tun, sich bereits im ersten Spiel in eine gute Ausgangslage zu manövrieren.

In den Playoffs treffen die beiden Teams zum siebten Mal aufeinander, beide haben je drei Serien für sich entschieden. Der EVZ die ersten drei, der HCD die letzten drei. Im letzten Vergleich, im Viertelfinal vor zwei Jahren, verloren die Zuger alle drei Heimspiele und die Serie mit 2:4. Die Saisonduelle in der Qualifikation 2016/2017 verliefen ausgeglichen mit je drei Siegen, vier Spiele wurden nur mit einem Tor Unterschied entschieden.

Audiofiles

  1. Vorschau auf den Playoff Halbfinal Zug vs. Davos. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. EVZ vor dem Playoff-Halbfinal gegen Davos. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus