Menschliches Versagen war schuld

Zugkollision im Bahnhof Luzern vom Juli 2016 geklärt

Kollision im Bahnhof Luzern: Der Sachschaden an den Zügen ist gering.

Die Schweizerische Unfalluntersuchungs-Stelle SUST hat ihren Schlussbericht zur Zugskollision vergangenen Sommer im Bahnhof Luzern veröffentlicht. Demnach führte menschliches Versagen zur Kollision.

Beim Unfall im vergangenen Juli im Bahnhof Luzern ist eine S-Bahn im Bahnhof Luzern in einen Güterzug reingefahren. 13 Personen wurden leicht verletzt. Zum Unfall kam es laut der SUST, weil der Lokführer der S-Bahn zu spät gebremst hatte. An der Sicherheit im Bahnhof Luzern müsse nichts gemacht werden, so die SUST weiter.

Noch im Gange sind die Untersuchungen zur Zug-Entgleisung im Bahnhof Luzern vor knapp zwei Wochen.

Kommentieren

comments powered by Disqus