Italien bestellt Schweizer Botschafter ein

Grund sind Grenzschliessungen im Tessin

Das italienische Aussenministerium hat den Schweizer Botschafter einbestellt. Wie es in einer Erklärung der italienischen Regierung heisst, seien nächtliche Grenzschliessungen der Schweiz im Tessin der Grund dafür.

Seit vergangenem Samstag werden im Tessin jeweils von 11 Uhr abends bis 5 Uhr morgens drei Grenzübergänge geschlossen. Das Tessiner Kantonsparlament hatte diesem Pilotprojekt zuvor zugestimmt. Es solle getestet werden, welche Auswirkungen eine dauerhafte nächtliche Schliessung der Übergänge haben könnte. Italien kritisiert, dass die Schliessungen keinen Einfluss auf die Sicherheit haben. Ausserdem seien die angrenzenden italienischen Gemeinden nicht darüber informiert worden.

Kommentieren

comments powered by Disqus