EV Zug wird vom SC Bern vorgeführt

Deftige 0:5-Klatsche im ersten Finalspiel

Der EV Zug verliert das erste Spiel im Playoff-Final gegen Bern deutlich mit 0:5. Der EV Zug verliert das erste Spiel im Playoff-Final gegen Bern deutlich mit 0:5.

Der EVZ erleidet im ersten Spiel der Playoff-Finalserie gegen den SC Bern Schiffbruch. Die Zuger kassieren gegen den SC Bern eine 0:5-Klatsche. Der SCB geht damit in der Serie mit 1:0 in Führung.

Zum ersten Mal seit 19 Jahren steht der EV Zug in einem Playoff-Final. Das merkte man den Zugern auch an. Sie standen im ersten Drittel sehr nervös auf dem Eis. Der Titelverteidiger aus Bern nützte dies gekonnt aus und ging bereits in der vierten Minute dank einem Tor von SCB-Topscorer Mark Arcobello mit 1:0 in Führung. Die Zuger wachten immer noch nicht auf und so setzte Routinier Martin Plüss in der neunten Minute noch einen drauf und erzielte bereits das 2:0, dies gar in Unterzahl. Mit diesem Resultat ging es in die erste Drittelspause.

Der EVZ zahlt Lehrgeld

Die bärenstarken Berner liessen auch im zweiten Drittel nicht nach und spielten den EVZ an die Wand. Mark Arcobello in der 22. und Justin Krueger in der 25. Minute brachten den SC Bern bereits mit 4:0 in Führung. Arcobello schoss dann im selben Drittel gleich auch noch seinen dritten Treffer und schoss die Zuger definitiv ins Elend. Der SC Bern schaltete im dritten Drittel einen Gang runter und so blieb es am Schluss beim 5:0 für den SCB.

Der SC Bern war in diesem Spiel schlicht zu stark für den EVZ. Die Zuger waren masslos überfordert. Da auch EVZ-Keeper Tobias Stephan nicht seinen besten Tag einzog, konnte auch er die deutliche Zuger Niederlage nicht verhindern. Somit führt der SC Bern mit 1:0 in dieser Finalserie. Weiter geht es am Samstag. Dann hat der EV Zug sein erstes Heimspiel in dieser Finalserie.

Audiofiles

  1. Der EVZ verliert sein erstes Spiel im Play-off Final gegen Bern deutlich 0:5. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus