A2: Seelisbergtunnel wegen Unfall lange zu

64-jährige Frau schwer verletzt

Symbolbild

Das Worst Case-Szenario während des Osterstaus: Auf der Nord-Süd Achse war der Seelisberg-Tunnel nach einem Unfall zirka drei Stunden lang gesperrt. Das führte zu einem Verkehrschaos rund um den Seelisbergtunnel.

Um 16.10 Uhr fuhr eine 64-jährige Frau aus ungeklärten Gründen bei einer Sicherheitsnische in die Tunnelwand. Sie sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Kantonspolizei Uri mit. Die Rega habe sie ins Spital gebracht.

Lange Tunnelsperrung

Wegen des Unfalls war der Seelisbergtunnel von 16.15 Uhr bis kurz vor 19.00 Uhr gesperrt. Das führte zu langen Staus. Die Reisenden mussten auf die Axenstrasse oder die San Bernardino-Route ausweichen. Auch auf diesen beiden Routen kam es ab dem frühen Abend zu Staus.

Stau vor dem Gotthard

Weiter südlich staute sich der Verkehr vor dem Gotthardtunnel schon ab sechs Uhr morgens. Gemäss dem Verkehrsdienst Viasuisse hat es dieses Jahr besonders viel Stau, weil das schöne Wetter die Reiselust weckt. Die Situation am Gotthard dürfte sich weiter zuspitzen.

Kommentieren

comments powered by Disqus