FIFA führt an der WM 2018 den Videobeweis ein

Weniger Diskussionen um strittige Szenen

Penalty, Hands oder doch nichts? Der Videobeweis solls künftig klären.

Die FIFA führt definitiv den Videobeweis ein. "Wir werden den Videobeweis an der WM 2018 einsetzen, da wir bislang ein sehr gutes Feedback erhalten haben", sagte Infantino beim Kongress des südamerikanischen Fussballverbands in Chile.

Es wird das erste Mal sein, dass auf höchster Stufe der Videobeweis eingesetzt wird. Bei der WM im kommenden Jahr in Russland soll der Videobeweis jeweils bei umstrittenen Szenen helfen, beispielsweise bei Toren, Penaltys oder roten Karten. Der Videobeweis wird bereits seit einiger Zeit bei Länderspielen getestet. Zuletzt beim Spiel zwischen Frankreich und Spanien (0:2) vergangenen Monat. Dabei kam der Videobeweis gleich zwei Mal zum Einsatz.

Kommentieren

comments powered by Disqus