Zwei Kollisionen auf der A4 innert kurzer Zeit

Sieben Autos waren an den beiden Unfällen beteiligt

Auffahrkollision auf der Autobahn A4 zwischen Goldau und Küssnacht

Auf der Autobahn A4 zwischen Goldau und Küssnacht hat es Montagmorgen innert weniger Minuten zwei Verkehrsunfälle gegeben. Insgesamt sieben Fahrzeuge waren beteiligt. Eine Beifahrerin wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden, teilte die Kantonspolizei Schwyz mit.

Der erste Unfall ereignete sich um 06:15 Uhr. Ein 24-Jähriger Mann fuhr mit seinem Auto in Richtung Küssnacht. Wegen eines defekten Reifens verlangsamte er die Fahrt und hielt auf dem schmalen Pannenstreifen an. Drei nachfolgende Fahrzeuglenker bemerkten dies und fuhren ebenfalls langsamer. Ein 38-Jähriger bemerkte dies zu spät, kollidierte mit dem hintersten Fahrzeug und schob dadurch drei Autos ineinander.

Kurze Zeit später fuhr ein 19-Jähriger ebenfalls in Richtung Küssnacht und prallte ebenfalls ins Heck eines Fahrzeuges vor ihm, welches aufgrund der Unfallstelle der ersten Kollision die Fahrt verlangsamt hatte. Die Beifahrerin im hinteren Auto erlitt dabei eine Gesichtsverletzung.

Kommentieren

comments powered by Disqus