Container-Angebot im Ibach wird rege genutzt

22'000 Kondome an Prostituierte abgegeben

Prostituierte im Ibach in Luzern

Der Beratungscontainer auf dem Strassenstrich im Luzerner Ibach ist im vergangenen Jahr rege genutzt worden. Wie der zuständige Verein LISA mitteilt, besuchten im Schnitt 13 Frauen pro Abend den Container. Total waren es damit über 2'000 Prostituierte.

Im Container bekommen die Prostituierten Unterstützung von ehrenamtlichen Helferinnen. Geholfen wird den Frauen bei allen möglichen Problemen. Seien es psychische oder finanzielle Probleme oder bei Fragen zu medizinischen Sachen wie Geschlechtskrankheiten. Unteranderem haben die Helferinnen den Sexarbeiterinnen vergangenes Jahr total 22'000 Kondome abgegeben. Die meisten Frauen, welche im Container Hilfe gesucht haben, stammten aus Bulgarien und Ungarn.

Der Verein LISA erhält von Stadt und Kanton für das Container-Projekt noch bis Ende Jahr finanzielle Unterstützung. Anschliessend müsste es privat weiterfinanziert werden. 

Kommentieren

comments powered by Disqus