98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters

Im Schlussgang trifft Bruno Nötzli auf Marco Fankhauser

Impressionen vom 98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters. Der Berner Remo Käser (r.) bei seinem zweiten Gang. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonales Schwingfest in Malters. Remo Käser gewinnt seinen zweiten Gang. Der Sörenberger Joel Wicki bereitet sich auf seinen nächsten Gang vor. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonalen Schwingfest in Malters Impressionen vom 98. Luzerner Kantonalen Schwingfest in Malters Joel Wicki in Aktion. Joel Wicki (r.) hat seinen zweiten Gang gegen Roland Kälin gewonnen. Impressionen vom 98. Luzerner Kantonalen Schwingfest in Malters Sieger-Muni Dimitri wartet noch im Stall Die über 5'000 Zuschauerinnen und Zuschauer beim Mittagessen.

Insgesamt neun Eidgenossen haben sich für das 98. Luzerner Kantonale Schwingfest vom 21. Mai 2017 in Malters eingeschrieben. Neben ihnen dürfen sich aber auch zahlreiche andere Schwinger Chancen auf den Siegermuni „Dimitri“ ausrechnen.

Der Schlussgang:
Jetzt ist es offiziell: Der Gegner von Bruno Nötzli im Schlussgang heisst Marco Fankhauser.

Der 5. Gang:
Mit Bruno Nötzli steht am Luzerner Kantonalschwingfest in Malters ganz sicher ein Eidgenosse im Schlussgang. Der Schwyzer bezwang den bis anhin führenden Michael Müller. Wer sein Gegner wird, ist noch offen. In Frage kommt ein Entlebucher Trio. Marco Fankhauser, Josef Portmann und Reto Fankhauser haben je nach Notengebung alle 48,00 Punkte auf dem Konto. Aufgrund der Notenblätter dieses Trios kommt am ehesten Marco Fankhauser für den Schlussgang in Frage. Seine Chancen auf den Schlussgang vergab Remo Käser mit dem Gestellten gegen Werner Suppiger. Dagegen haben Philipp Gloggner, Rene Suppiger, Andreas Ulrich, Joel Wicki, Erich Fankhauser und Sven Schurtenberger mit Siegen wieder Boden gutgemacht.

Der 4. Gang:
Fünf Kranzschwinger liegen mit drei Siegen und einem Gestellten vorne: Michael Müller, Remo Käser, Bruno Nötzli, Martin Zimmermann und Werner Suppiger. Die beiden Schwinger, die nach drei Gängen führten, Ron Stadelmann und Marco Fankhauser, haben beide ihr viertes Duell verloren. Zurückgebunden wurden ebenfalls mehrere Spitzenschwinger: Sven Schurtenberger stellte gegen Andreas Ulrich, Andi Imhof gegen Joel Wicki, Philipp Gloggner gegen Dario Gwerder, René Suppiger gegen Jonas Brun und Stefan Stöckli gegen Köbi Schmid.

Der 3. Gang:
Der bisher ungeschlagene Bruno Nötzli hat im dritten Gang gegen Damian Egli gestellt. Die anderen Spitzenschwinger, unteranderem Joel Wicki und Remo Käser, hingegen haben gewonnen. Damit rücken die Favoriten an der Spitze wieder zusammen. Bevor es mit Gang vier weitergeht, gibt es jetzt aber was zu essen. In Malters ist Mittagspause. Weiter geht es um ca. 13:30 Uhr.

Der 2. Gang:
Im zweiten Gang konnten die Spitzenschwinger Punkte gut machen. Bruno Nötzli steht von den insgesamt neun angetretenen Eidgenossen als einziger mit zwei Siegen da. Er bezwang im zweiten Gang auch Reto Fankhauser. Philipp Gloggner, Stefan Stöckl, René Suppiger, Andi Imhof, Sven Schurtenberger, Andreas Ulrich, Remo Käser sowie Joel Wicki und Stefan Gasser haben nach einem Gestellten im 1. Gang alle ihr zweites Duell gewonnen. Einzig Erich Fankhauser musste gegen Roman Zurfluh einen zweiten Gestellten hinnehmen.

Der 1. Gang:
Bei den Spitzenpaarungen im ersten Gang kam es zu vielen Gestellten. Nur Bruno Nötzli (gegen René Suppiger) konnte seinen ersten Gang gewinnen. Folgende Spitzenschwinger stellten: Remo Käser gegen Sven Schurtenberger, Erich Fankhauser gegen Andreas Ulrich, Philipp Gloggner gegen Andi Imhof, Stefan Stöckli gegen Lutz Scheuber und auch Joel Wicki trennte sich gegen Adrian Steinauer mit einem Unentschieden.

Vor dem Fest:
Nebst all den einheimischen Schwingern liegt auch in Malters ein besonderes Augenmerk auf den Gastschwingern. Als Gastklub wurde der Schwingklub Kirchberg nach Malters eingeladen. Die Freunde aus Kirchberg werden vom Neueidgenossen Remo Käser angeführt. Der 20-jährige konnte in seiner Karriere bereits 2 Kranzfeste und 27 Kränze gewinnen und zählt auch in Malters zu den Favoriten. Aber auch die Innerschweizer Gäste aus den anderen Kantonen müssen sich nicht verstecken. Nebst den Eidgenossen Andreas Ulrich, Andi Imhof und Bruno Nötzli will Lutz Scheuber ein Wörtchen um den Tagessieg mitreden.

Luzerner mit starker Frühform
Die Luzerner Schwinger erfreuen sich einer beneidenswerten Frühform. An den ersten beiden Innerschweizer Kranzfesten konnten sie nicht weniger als 19 Kränze erschwingen. Die Ausgeglichenheit der Truppe zeigt sich auch darin, dass am Zuger sowie Ob- und Nidwaldner Kantonalen insgesamt 16 verschiedene Luzerner einen Kranz entgegennehmen durften. Gleich zwei Mal reüssieren konnten dabei René Suppiger sowie die beiden Entlebucher Jonas Brun und Joel Wicki. Letztgenannter holte sich in Beckenried dank eines Schlussgangerfolges gegen den starken Eidgenossen Christian Schuler gar den Festsieg. Nebst Joel Wicki zählen insbesondere auch der Vorjahressieger und Neueidgenosse Sven Schurtenberger sowie die Eidgenossen Erich Fankhauser, Philipp Gloggner und René Suppiger zu den Topfavoriten auf Luzerner Seite. Ebenfalls gute Chancen auf einen Ehrenplatz werden dem Eidgenossen Stefan Stöckli sowie Michael Müller, Marco Fankhauser, Jonas Brun, Roger Bürli, Armin Muff und Werner Suppiger zugesprochen.

Schnellstrasse gesperrt für Parkplätze
Das OK des Schwingfestes in Malters hat sich für die Parkplatzsituation etwas Spezielles einfallen lassen. Die Schnellstrasse H10 wird für den normalen Verkehr gesperrt und als Parkplatz genutzt. Für den Normal-Verkehr bedeutet dies, dass die Schnellstrasse ab der Ein- und Ausfahrt Blatten bis zur Ein- und Ausfahrt in Schachen gesperrt ist. Der Verkehr wird über die Landstrasse durch die Dörfer Malters und Schachen umgeleitet.

Weitere Informationen rund um das Kantonale in Malters findet ihr hier.

Die Arena 2017 am Luzerner Kantonalen Schwingefst in Malters. Joel Wicki erfreut sich zur Zeit über seine Topform. Der Berner Eidgenosse Remo Käser kommt als Gast nach Malters. Um diesen Siegermuni mit dem Namen Dimitri wird am Sonntag geschwungen.

Audiofiles

  1. Kantonales steht vor der Tür. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus