Cup-Final: Basel beendet Sions Siegesserie

Basel nach 3:0-Sieg gegen FC Sion zum 12. Mal Cupsieger

Die Basler nach dem 2:0 gegen Sion.

Der FC Basel feiert nach dem Meistertitel auch den Cupsieg. Die Basler beenden beim 3:0-Sieg gegen Sion auch den Cup-Mythos der unbesiegbaren Walliser.

Im 14. Final ging es schief. Der FC Sion unterlag im Stade de Genève in Genf vor 26'500 Zuschauen gegen den FC Basel 0:3. Erstmals verloren die Walliser einen Cupfinal. Die Tore für die Basler schossen Matias Delgado (47.), Adama Traoré (62.) und Michael Lang (89.). Für den Schweizer Meister ist es der insgesamt zwölfte Cupsieg und der erste nach zuletzt drei verlorenen Finals. Ironie des Schicksals: Vor zwei Jahren hatte der FCB den Cup-Final gegen Sion noch 0:3 verloren.

Damit tritt der Basler Coach Urs Fischer als Doublegewinner ab. Dies war zuletzt dem Deutschen Heiko Vogel vor fünf Jahren gelungen. Basel verdiente sich den Sieg vollauf. Das Spiel der Basler war von Beginn weg dominant. In der zweiten Halbzeit gaben die Basler den Vorteil nach dem 2:0 nicht mehr aus der Hand.

Sion zeigte sich im Vergleich zu den letzten schwachen Auftritten in der Meisterschaft nicht von einer besseren Seite. Im gesamten Spiel kamen die Walliser zu keinem einzigen richtig gefährlichen Abschluss.

Kommentieren

comments powered by Disqus