Luzern: Muslime planen eine Moschee

Mehrere Vereine haben dazu ein Konzept erarbeitet

Moschee in Emmenbrücke

In Luzern soll bald eine Moschee entstehen. Verschiedene muslimische Vereine haben dazu ein Konzept erarbeitet, berichtet die «Luzerner Zeitung».

Bereits heute gibt es in der Region Luzern neun Moscheen, beispielsweise in Emmenbrücke, Kriens und Horw. Diese sind jedoch in umgenutzten Gewerberäumen untergebracht. Diese «Hinterhofmoscheen» seien ein Sinnbild der Isolation der Muslime in der Gesellschaft, so Petrit Alimi, der Präsident der Islamischen Gemeinde Luzern IGL, gegenüber der Zeitung. Es fehle ein würdiger Ort, in dem sich Muslime als gleichberechtigte Bürger zu Hause fühlen können, so Alimi.

Glaubenszentrum für rund 17'000 Muslime im Kanton Luzern
Die IGL hat dem Bericht zufolge nun ein Konzept erarbeitet für ein Glaubens-, Kultur-, und Begegnungszentrum in der Region Luzern. Neben einer Moschee beinhalte dieses unter anderem auch eine Bibliothek, einen Mehrzwecksaal und ein Restaurant. Die Baukosten für das Zentrum sollen etwa 4 Millionen Franken betragen. Ziel sei es, das Zentrum in fünf Jahren zu eröffnen, wobei die Standortfrage noch ungeklärt sei.

Die IGL hat das Projekt bereits mehreren Instanzen präsentiert, um für Unterstützung zu werben. Negative Reaktionen seien bisher ausgeblieben.

Kommentieren

comments powered by Disqus