Zug: Eine Verletzte nach Wohnungsbrand

Zwei Kinder blieben unverletzt

Wohnungsbrand in Zug forderte eine Verletzte

Bei einem Wohnungsbrand in Zug hatten die Bewohner viel Glück im Unglück. Eine Frau wurde nur leicht verletzt, zwei Kinder kamen gänzlich unversehrt davon.

Das Feuer ist am Freitagabend in der Küche einer Mehrfamilienhauswohnung ausgebrochen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung schreiben. Kurz nach 22:30 Uhr sei bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung eingegangen, dass es in einem Wohnhaus an der Oberallmendstrasse in Zug brenne.

Die sofort alarmierte Stützpunktfeuerwehr Zug sei schnell vor Ort gewesen. Das Feuer in der Küche habe erfolgreich bekämpft werden können. Bei Brandausbruch befanden sich drei Personen in der Wohnung. Eine 32-jährige Frau wurde laut Polizeiangaben leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Spital eingeliefert. Zwei Kinder blieben unverletzt.
Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen-Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. 

Im Einsatz standen Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug, Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, des Amts für Feuerschutz und der Zuger Polizei.

Kommentieren

comments powered by Disqus