Tödlicher Zwischenfall in Sursee war ein Unfall

Luzerner Polizei hat Zeugenbefragungen abgeschlossen

Sicht auf Bahnhof Sursee

Am frühen Sonntagmorgen war am Bahnhof Sursee ein 22-jähriger Mann von einem vorbeifahrenden Zug erfasst und getötet worden (Radio Pilatus berichtete). Der Mann stand mitten auf dem Bahntrassee, als er vom Zug erfasst wurde. Wie die Luzerner Polizei nun mitteilt, handelte es sich dabei um einen Unfall.

Ein Suizid könne aufgrund von Zeugenaussagen ausgeschlossen werden, sagte Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei gegenüber Radio Pilatus. Ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren, konnte Graf noch nicht sagen. Die entsprechenden Ermittlungen seien noch im Gang.

Kommentieren

comments powered by Disqus