CH: 1'500 Kinder 2016 vermutlich missbraucht

Zwei Kinder sind an den Folgen davon gestorben

Rund 1'500 Kinder wurden 2016 in der Schweiz missbraucht. (Symbolbild)

Die Schweizer Spitäler haben im vergangenen Jahr über 1500 Kinder behandelt, die sicher oder möglicherweise missbraucht wurden. Zwei Kinder seien sogar an den Folgen der Misshandlungen gestorben, heisst es in einem Bericht der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderheilkunde.

Die beiden Kinder, welche gestorben sind, seien beide noch nicht einmal zwei Jahre alt gewesen. Ganz generell seien es häufig junge Kinder, die misshandelt werden. In der Hälfte der Fälle waren die Kinder jünger als sechs Jahre alt, heisst es in dem Bericht. Tendenziell seien Mädchen etwas häufiger als Knaben betroffen.

In den meisten Fällen wurden die Kinder psychisch misshandelt. Viele wurden aber auch geschlagen, vernachlässigt oder sexuell missbraucht. Mit rund 1'500 Fällen von misshandelten Kindern hat die Zahl verglichen mit dem Vorjahr um rund 100 zugenommen.

Kommentieren

comments powered by Disqus