Grosses Wahldesaster für Theresa May

Sie will aber nicht zurücktreten

Theresa May

1200 Uhr
Grossbritanniens Premierministerin Theresa May will nicht zurücktreten. Sie kündigte an, eine neue Regierung zu bilden, obschon sie im Parlament mit den Tories keine absolute Merhheit mehr hat. Jetzt muss May einen Koalitionspartner für ihre Konservativen Tories finden. Als Favorit gilt die nordirische Partei DUP. Theresa May und ihre Konservativen Tories haben bei den Parlamentswahlen eine Wahlschlappe erlitten und im britischen Parlament die absolute Mehrheit verloren. Weitere Informationen gibt es auch bei der NZZ

1000 Uhr
Die konservative Partei von Premierministerin Theresa May hat die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Die Tories haben rechnerisch keine Chance mehr, über die Hälfte der 650 Wahlkreise zu gewinnen. Das bestätigen veröffentlichte Zahlen. Sie basieren auf der Auszählung fast aller Stimmen der Parlamentswahl. Die Tories erhalten demnach 309 der insgesamt 650 Sitze im Parlament. Grossbritannien steht damit kurz vor Beginn der Verhandlungen über den EU-Austritt eine komplizierte Regierungsbildung bevor. Wenn keine Minderheitsregierung oder Koalition möglich ist, könnte es eine neue Wahl geben.

Theresa May kündigt Erklärung an
Theresa May hat nach dem überraschenden Verlust ihrer bisherigen Regierungsmehrheit eine Erklärung angekündigt. May werde sich kurz vor dem Mittag äussern, berichtet ein britischer Radiosender.  Beobachter rechnen mit einem Rücktritt.

Gegner fordert Rücktritt
Theresa May hatte die vorgezogene Wahl im April mit dem Ziel ausgerufen, die Regierungsmehrheit ihrer Partei im Unterhaus zu vergrössern und sich mehr Rückhalt für die Verhandlungen über den EU-Austritt zu schaffen. Ihr Herausforderer Jeremy Corbyn, dessen Labour-Partei stark zulegen  konnte, forderte die Regierungschefin noch in der Nacht zum Rücktritt auf. Sie habe Stimmen, Sitze und Vertrauen verloren, sagte er. Das sei genug, um "zu gehen und Platz zu machen für eine Regierung, die wirklich alle Menschen dieses Landes repräsentiert."

Audiofiles

  1. Theresa May will nicht zurücktreten. Audio: Manu Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus