Raststätten sollen wieder Alkohol verkaufen dürfen

Nationalrat für die entsprechende Anpassung

Die Luzerner Raststätte in Neuenkirch.

An Schweizer Autobahn-Raststätten soll wieder Alkohol verkauft werden dürfen. Der Nationalrat hat einem entsprechenden Vorstoss zugestimmt. Dies trotz teils grosser Kritik.

Der Bundesrat befürwortet den Alkoholverkauf an Raststätten. Er will das Verbot, welches seit 50 Jahren gilt, aufheben. Das gab er im Mai bekannt (Radio Pilatus berichtete). Unter anderem sei es nicht fair, dass Tankstellen bei Autobahnausfahrten Alkohol verkaufen dürfen. Zudem wird davon ausgegangen, dass Personen, die an einer Raststätte Alkohol trinken, sich danach nicht mehr ans Steuer setzen, sondern der Beifahrer weiterfährt. Der Nationalrat folgt diesen Argumenten und hat der entsprechenden Anpassung zugestimmt. Nun muss noch der Ständerat zustimmen.

bfu alarmiert

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu warnt dagegen vor mehr Unfällen wegen Alkohol am Steuer. Gemäss bfu ist genau dieses Verbot einer der Gründe, warum Schweizer Autobahnen so unfallsicher sind. Denn bei fast jedem achten Unfall auf der Autobahn sei Alkohol im Spiel, bei Geisterfahrern sogar bei jedem dritten.

Kommentieren

comments powered by Disqus