Vroni Thalmann ist die höchste Luzernerin

Die SVP-Kantonsparlamentarierin aus Flühli erhielt 88 Stimmen

Die neue Präsidentin des Luzerner Kantonsparlaments, Vroni Thalmann (mitte), zusammen mit dem Gemeinderat Flühli und drei Entlebucher Schwyzerörgeli-Musikantinnen. Vroni Thalmann

Vroni Thalmann ist im neuen Amtsjahr die Präsidentin des Luzerner Kantonsparlaments. Die 48-jährige SVP-Politikerin aus Flühli ist mit 88 von 109 Stimmen zur höchsten Luzernerin gewählt worden.

Thalmann politisiert seit zehn Jahren im Kantonsparlament, bereits seit 2004 im Gemeinderat Flühli. Die Bauerntochter arbeitete nach der Schule im Bankfach und führt heute mit ihrer Familie einen Hof.

Thalmann zeigte sich gerührt über die Wahl. Sie habe beim abtretenden Präsidenten Andreas Hofer von den Grünen einen guten Lehrer gehabt. Zusammen mit der Vizepräsidentin Hildegard Meier (FDP) würden nun Powerfrauen das Schiff Kantonsparlament führen.

Neuer Regierungspräsident ist Guido Graf (CVP). Der Gesundheits- und Sozialdirektor löst den parteilosen Finanzdirektor Marcel Schwerzmann ab.

Kommentieren

comments powered by Disqus