Marcel Mathis gewinnt "Innerschweizer" in Alpnach

Der Nidwaldner aus Büren bodigt Andreas Ulrich aus Gersau in Rekordzeit

Mathis Marcel, der Sieger des ISAF 2017 in Alpnach Ein Blick in die gefüllte Schwingarena am ISAF 2017 in Alpnach Im 5. Gang kam es zum Duell: Wicki vs Stucki Im 5. Gang kam es zum Duell: Wicki vs Stucki Im 5. Gang kam es zum Duell: Wicki vs Stucki - mit dem besseren Ende für Stucki Einer der Topfavoriten: Der Sörenberger Joel Wicki Der Sörenberger Joel Wicki gewinnt den zweiten Gang gegen Kenel Franz Toni Stucki gewinnt seinen zweiten Gang gegen Scheuber Lutz Fünffacher Eidgenosse aus Bern, Christian Stucki (rechts) Radio Pilatus Schwing-Reporter Philipp Breit im Interview mit Christian Stucki Der Schwyzer Philipp Laimbacher (rechts) in Alpnach im Einsatz Laimbacher gewinnt den zweiten Gang gegen Hösli Fritz Sonntagsstille in Alpnach Bereits zum Anschwingen war die Arena in Alpnach gut gefüllt Alles ist bereit für das ISAF 2017 in Alpnach

Marcel Mathis aus Büren gewinnt das Innerschweizer Schwingfest in Alpnach. Im Schlussgang bodigte er in seinem ersten Zug nach wenigen Sekunden Andreas Ulrich aus Gersau.

Während sich Sieger Mathis unmittelbar nach seinem Triumph ganz cool den Medien stellte und die Gratulationen entgegennahm, war Ulrich schwer enttäuscht. Er habe die Situation völlig falsch eingeschätzt, sagte der Gersauer. Er habe erwartet, dass Mathis auf einen Gestellten aus sei, weil diesem ein Gestellter zum Festsieg gereicht hätte. Darum sei er vom Angriff seines Gegners komplett überrascht worden. Mehr zum Sieg von Marcel Mathis mit Videos gibt es hier.

Nachfolgend ein Rückblick mit Impressionen des ISAF 2017 in Alpnach.

Der 6. Gang

Im sechsten Gang ging es um die beliebten Eichenlaub-Kränze. Diese sicherten sich insgesamt 39 Schwinger. Darunter auch Christian Stucki, Andi Imhof, Sven Schutzenberger, Andreas Ulrich, Benj von Ah, Joel Wicki. Verpasst haben den Kranz unter anderem die Eidgenossen Philipp Laimbacher, Tobias Krähenbühl, Bruno Nötzli und Martin Grab. Die komplette Schlussrangliste mit allen Kranz-Gewinnern findet ihr hier.

Der 5. Gang

Im 5. Gang kam es zum hochstehenden Duell zwischen dem Sörenberger Joel Wicki und dem Berner Christian Stucki. Kurz vor Ende des Ganges gelang es dem Gastschwinger schlussendlich, Wicki auf den Rücken zu legen. Trotz Sieg reichte es Christian Stucki jedoch nicht, sich für den Schlussgang zu qualifizieren. Ganz anders der Eidgenosse Marcel Mathis vom Ob-/Nidwaldner Kantonalverband. Er gewann auch seinen 5. Gang und steht mit 49.50 Punkten (9,75 / 9,75 / 10 / 10 / 10) im Schlussgang. Dort trifft Mathis dann auf den Schwyzer Eidgenosse Andreas Ulrich mit 48,50 Punkten (10 / 9,75 / 9 / 9,75 / 10). Bis zum Schlussgang um 17:00 Uhr folgen nun der Festakt und der 6. Gang um die Kränze.

Der 4. Gang

Der Führende nach drei Gängen, Marcel Mathis vom Ob-/Nidwaldner-Kantonalverband, knüpfte an der Leistung vom Morgen an und gewann auch den vierten Gang. Damit ist er der Einzige, welcher in Alpnach jeden Gang für sich entscheiden konnte. Ihm dicht auf den Fersen sind aber nach wie vor einige Eidgenossen. Darunter Andreas Ulrich, Sven Schurtenberger, Nick Alpiger und die beiden Top-Favoriten Joel Wicki und Christian Stucki.

Der 3. Gang – Mittagspause

Inzwischen haben alle Schwinger in Alpnach die erste Wettkampfhälfte absolviert. Im dritten Gang gab es weitere Siege für die Favoriten, unter anderem für Joel Wicki, Benji von Ah, Mike Müllestein, und Christian Stucki. Der Schwyzer Eidgenosse Philipp Laimbacher musste seinen dritten Gang gegen Roman Zurfluh stellen und kam damit ein bisschen ins Hintertreffen. Momentan in Führung ist der Nidwaldner Marcel Mathis. Er ist der einzige Eidgenosse, welcher alle drei ersten Gänge gewinnen konnte. Benji von Ah, Andreas Ulrich und Sven Schurtenberger sind ihm aber dicht auf den Fersen und liegen auf Platz 3. Um 13:00 Uhr geht es weiter mit dem 4. Gang. Impressionen und Emotionen sowie ein Rückblick des Vormittags gibt es in den Tele1-Videos unten.

Der 2. Gang

Fünf Eidgenossen haben bis jetzt zwei Mal gewonnen. Es sind dies: Andreas Ulrich, Alex Schuler, Reto Nötzli (alle zusammen 19,75 Punkte), Marcel Mathis, Andi Imhof (je 19,5 Punkte). Nach vielen Gestellten im ersten Gang sind auch die vermeintlichen Favoriten nun zu Siege gekommen, unter anderem Philipp Laimbacher, Joel Wicki, Benji von Ah, Mike Mühlestein und Christian Stucki. Bereits zurückgebunden ist der Gastschwinger aus der Nordostschweiz, der Eidgenosse Daniel Bösch. Er stellte seine ersten zwei Gänge und ist damit aus der Entscheidung um den Sieg raus. Der Berner Eidgenosse Florian Gnägi musste seinen Wettkampf verletzungsbedingt frühzeitig aufgeben. Eine kurze Zusammenfassung zu Gang 1 und 2 gibt es im Video unten.

Der 1. Gang

In den Spitzenpaarungen im ersten Gang kam es noch zu keinen grossen Überraschungen. Der Sörenberger Joel Wicki musste seinen ersten Gang gegen Tobias Krähenbühl stellen. Und auch der hochkarätige Gastschwinger Christian Stucki konnte den Gang gegen Sven Schurtenberger nicht für sich entscheiden. Die Sieger aus den Spitzenpaarungen:  Andi Imhof (gegen Martin Grab), Reto Nötzli (gegen Mario Thürig), Marcel Mathis (gegen Bruno Nötzli), Andreas Ulrich (gegen René Suppiger) und Nick Alpiger (gegen Mike Müllestein). Spitzenschwinger wie Daniel Bösch, Benji von Ah,  Erich Fankhauser, Stefan Arnold, Philipp Laimbacher und Florian Gnägi mussten ihren ersten Gang stellen.

Ausgangslage vor dem Fest – die Innerschweizer

Ein klarer Favorit gibt es für das Fest in Alpnach nicht. Einer der Top-Favoriten dürfte aber sicher der Sörenberger Joel Wicki sein. Denn was Wicki in der laufenden Saison bisher leistete, ist ganz stark. Der 20-Jährige gewann bereits drei Mal, unter anderem das Bergkranzfest auf dem Stoss und das Basellandschaftliche Kantonalschwingfest. Wicki wird aber am Sonntag auf starke Konkurrenz treffen.

Unter den 21 gemeldeten Eidgenossen kommen 15 aus der Innerschweiz. Aus dem Urner Verband sticht Andi Imhof heraus, welcher in dieser Saison bereits vier Kränze holen konnte. Der Kanton Schwyz stellt mit Martin Grab, Philipp Laimbacher, Mike Müllestein, Bruno und Reto Nötzli, Alex Schuler und Andreas Ulrich gleich sieben Eidgenossen. Der Giswiler Benji von Ah führt den Ob- und Nidwaldner Verband in Alpnach an. Die Luzerner treten mit den Eidgenossen Erich Fankhauser, Philipp Gloggner, Sven Schurtenberger, Stefan Stöckli und René Suppiger an.

Starke Gastschwinger

Nebst all den einheimischen Schwingern liegt auch in Alpnach ein besonderes Augenmerk auf den Gastschwingern. Mit dabei ist unter anderem der Bernisch-Kantonale Schwingerverband. Sie stellen mit Florian Gnägi und Christian Stucki gleich zwei Hochkaräter. Der 32-jährige Stucki ist 5-facher Eidgenössischer Kranzgewinner und hat in seiner Karriere bereits 111 Kränze und 35 Kranzfeste gewonnen. Mit Daniel Bösch und Tobias Krähenbühl aus der Nordostschweiz und mit Nick Alpiger und Mario Thürig aus der Nordwestschweiz sind weitere starke Eidgenossen in Alpnach dabei und können um den Tagessieg mitreden.

Alle Infos zum ISAF in Alpnach findet ihr hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus