Fahrer von Luxus-Autos haben mehr Unfälle

Axa-Winterthur hat 250'000 Unfälle untersucht

Kollision zweier Autos zwischen Udligenswil und Adligenswil (Archivbild). Unfall (Archivbild)

Fahrer von Luxus-Autos verursachen mehr Unfälle als andere Lenker. Die Versicherung Axa-Winterthur hat über 250'000 Unfälle mit Haftpflicht-Folgen aus den Jahren 2012 bis 2016 ausgewertet. Dabei habe sich eine deutlich höhere Unfallhäufigkeit bei Autos aus teuren und luxuriösen Kategorien gezeigt, berichtet die «Sonntagszeitung».

Wer mit einem Porsche Panamera oder einem VW Amarok unterwegs ist, hat häufiger einen Unfall als Lenker von Mittelklassewagen. Bei der Axa-Winterthur sagen Verkehrsexperten, dass unter anderem die kleineren Fenster von teuren und luxuriösen Autos die Sicht einschränken und es deshalb mehr Unfälle gibt.

Ein Verkehrstherapeut erklärt in der «Sonntagszeitung», dass Fahrer von teuren Autos auch narzisstisch veranlagt seien und meinen, sie hätten mehr Recht auf der Strasse als andere.

Am wenigsten Unfälle verursachten gemäss der Untersuchung von Axa-Winterthur die Fahrer von Kleinwagen wie beispielsweis Fiat 500 oder Renault Twingo.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus