Hälfte der Sozialarbeiter ohne Ausbildung

Berufsverband übt Kritik

Hochschule Luzern Soziale Arbeit

Von den Sozialarbeitern in der Schweiz haben nur die Hälfte eine entsprechende Ausbildung. Das findet der Verband der Sozialarbeiter problematisch. Jetzt sollen Massnahmen ergriffen werden.

Wer in der sozialen Arbeit tätig ist, hat oft keine entsprechende Ausbildung. Das kritisiert Avenir Social, der Verband der Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. Denn die Berufe würden in der Schweiz nicht vom Gesetz geschützt. Verglichen mit anderen sozialen Berufen sei dies unhaltbar. Schliesslich vertraue man Kinder auch nicht Lehrpersonen an, die keine pädagogische Ausbildung hätten, schrieb der Verband am Mittwoch in der Mitteilung.

Dies habe schwerwiegende Auswirkungen auf die Qualität und Effizienz der Sozialen Arbeit. Es brauche daher unbedingt Massnahmen für mehr qualifizierte Fachkräfte in diesem Bereich. Mit einer Kampagne will Avenir Social auf diesen Mangel aufmerksam machen und die Situation verbessern. In der Schweiz arbeiten etwas mehr als 100'000 Personen im Bereich der sozialen Arbeit. 

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus