Hessen-Luzern: Hündin legte 400 Kilometer zurück

Das Tier war über sechs Monate unterwegs

Die Mischlingshündin legte in sechs Monaten vermutlich über 400 Kilometer zurück.

Die Mischlingshündin "Paddy" aus Deutschland hat eine wahrlich abenteuerliche Reise hinter sich. Das Tier aus dem deutschen Bundesland Hessen konnte Ende Juni in einem Wohnquartier in der Stadt Luzern eingefangen werden, nachdem es zuvor sechs Monate unterwegs war.

Schon Anfang Juni war bei der Luzerner Polizei die Meldung eingegangen, dass in einem Wohnquartier ein streunender Hund gesichtet worden war. Lange konnte das Tier jedoch aufgrund seines scheuen Verhaltens nicht eingefangen werden. Schliesslich wurde vom Veterinäramt auf einem Sitzplatz eine Transportbox platziert, und der Hund konnte mit Futter angelockt und eingefangen werden.

Daraufhin brachte die Polizei die Mischlingshündin "Paddy" ins Tierheim Ron. Dort ergaben Abklärungen, dass der Hund aus dem deutschen Bundesland Hessen stammt, genauer aus der Gemeinde Reichelsheim. Die Mischlingshündin wurde dort bereits im Dezember als vermisst gemeldet. Auf ihrer Reise nach Luzern legte "Paddy" über 400 Kilometer zurück.

Wie die Luzerner Polizei schreibt, war "Paddy" in einem gesundheitlich guten Zustand und wurde von ihrer Besitzerin in Luzern abgeholt.

Kommentieren

comments powered by Disqus