Leichtathletik-Stars zu Gast in Luzern

Spitzenleichtathletik Meeting auf der Luzerner Allmend

Kariem Hussein (li) und Mujinga Kambundji (r) Mujinga Kambundji (li) und Géraldine Ruckstuhl (r) Thomas Röhler (li.) und Géraldine Ruckstuhl (r.) Sally Pearson (li), Kariem Hussein (mi) und Max Plüss (r)

Wenn Luzern ruft, dann kommen sie fast alle: Schweizermeister, Europameister, Weltmeister und sogar Olympiasieger. Das Athletenfeld beim diesjährigen Spitzenleichtathletik Meeting auf der Luzerner Allmend vom 11. Juli ist hochkarätig. Nebst den Schweizer Sportler und Sportlerinnen kommen auch in diesem Jahr internationale Top-Cracks nach Luzern.

Allen voran das Teilnehmerfeld beim Speerwerfen der Männer ist absolute Weltklasse. Mit Johannes Vetter und Thomas Röhler sind zwei Deutsche am Start, welche aktuell die zwei besten Speerwerfer weltweit sind. Thomas Röhler ist Olympiasieger von Rio und wirft den Speer auch gut und gerne mal über 90m. Ein Duell auf Augenhöhe ist garantiert und für die Zuschauer packenden Sport.

Aber die Augen der Zuschauer dürften dann nicht nur auf die Männer gerichtet sein. Denn bei den Frauen ist Géraldine Ruckstuhl am Start. Sie kommt aus Altbüron und gilt als eines der grössten Talente in der Schweizer Leichtathletik. Normalerweise tritt sie im Mehrkampf an, aber da diese Disziplin morgen nicht auf dem Programm steht, ist sie im Teilnehmerfeld der Speerwerferinnen. Als Talent inmitten der Weltspitze.

Kambundji & Hussein als Top-Cracks
Nebst Ruckstuhl dürfen sich die Zuschauer aber auch auf viele weitere Schweizer Sportler und Sportlerinnen freuen. Nicole Büchler, die Stabhochspringerin ist aktuell in Top-Form und ebenfalls am Start. Genauso wie die Sprinterin Mujinga Kambundji und der 400m-Hürden Läufer Kariem Hussein, seines Zeichen Europameister 2014. Kambundji ist dieses Jahr gleich in zwei Disziplinen am Start, über 100 sowie 200m. Im 200m-Lauf kommt es erstmals seit zwei Jahren zum Duell mit Léa Sprunger. Diese hat Kambundji den Schweizer Rekord abgeluchst und diesen will sich die Bernerin natürlich zurückholen. Auch Hussein ist aktuell in sehr guter Form, er gewann letzte Woche das Diamond-League Meeting Athlétissima in Lausanne. Auf ihn warten jedoch ein besonders Gegner, allen voran Weltmeister Bershawn Jackson aus Amerika wird Hussein den Sieg streitig machen.

Max Plüss sagt Adieu
Vor 31 Jahren war Max Plüss zum ersten Mal OK-Präsident des Spitzenleichtahtletik Meetings in Luzern. Nun ist es Zeit für ihn Tschüss zu sagen. Er übergibt nach diesem Jahr sein Amt an Karl Vogler. "Klar ist ein bisschen Wehmut mit dabei, ich konnte jedoch in all den Jahren viele schöne und eindrückliche Erfahrungen sammeln", so Max Plüss. "Ich kann meinem Nachfolger ein finanziell und sportlich gesehen gesundes Meeting übergeben, was mich sehr freut. Mit Karl Vogler haben wir eine optimale Nachfolgelösung gefunden", so Plüss weiter.

Der Eintritt auf die Stehplätze ist dank der CKW für alle Zuschauer gratis. Für Sitzplätze auf der Tribüne benötigt man ein Ticket.

Das detaillierte Programm zum Spitzenleichtathletik Meeting auf der Luzerner Allmend sowie Tickets gibt es hier.

Audiofiles

  1. Spitzenleichtathletik in Luzern - die Vorschau. Audio: Philipp Breit

Kommentieren

comments powered by Disqus