Polterabend endet in einem Unfall

18 Verletzte nach Unfall eines Traktors

Polterabend endet in einem Unfall. Polterabend endet in einem Unfall. Polterabend endet in einem Unfall.

Am Samstagabend kippte in Wohlen ein Traktor samt Anhänger. Der Chauffeur und die Passagiere wurden auf die Strasse geschleudert und teils schwer verletzt. Einsatzkräfte der Sanität, Feuerwehr und Polizei waren mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Die Poltergruppe sass auf einem 2-Achsanhänger mit Drehschemel, welcher von einem Traktor gezogen wurde. Bei der Fahrt auf einer steilen Strasse drückte das ganze Gewicht des unbremsbaren Anhängers gegen den Traktor und schob diesen, trotz massivem Bremseinsatz, vor sich her. Folglich verlor der Chauffeur die Kontrolle über das Zugfahrzeug und die ganze Komposition kippte um.

Alle 18 Personen verletzt

Die 17 Passagiere, samt Chauffeur und mitgeführtem Equipment, wurden auf die Strasse geschleudert. Dabei wurden alle 18 Personen verletzt. Drei Personen erlitten Kopf-, Rücken- und Beckenverletzungen. Diese mussten mit zwei Rettungshelikoptern abtransportiert werden. Die Sanität war zusätzlich mit acht Krankenwagen vor Ort und kümmerte sich um die Unfallopfer. Weitere Unterstützung erhielten die Sanitäter von der Feuerwehr Wohlen sowie Ersthelfern der Regional- und Kantonspolizei. Sämtliche Verletzten mussten in Spitäler der Region sowie in Basel und Luzern transportiert werden. Keiner der Verletzten befindet sich jedoch in Lebensgefahr

Nicht für die Strasse zugelassen

Der Traktor hatte lediglich eine grüne Nummer und wäre somit nur für landwirtschaftliche Fahrten zugelassen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Der Traktor und der Anhänger wurden sichergestellt und beim Chauffeur eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Kommentieren

comments powered by Disqus