Tessiner setzen voll auf Cassis

Der FDP-Nationalrat soll allein ins Rennen um die Nachfolge von Bundesrat Burkhalter steigen

Ignazio Cassis

Die Tessiner FDP schickt für die Nachfolge des zurücktretenden Didier Burkhalter allein Ignazio Cassis ins Rennen.

Jetzt ist es definitiv: Aus dem Tessin soll allein Ignazio Cassis um die Nachfolge von Didier Burkhalter als FDP-Bundesrat kämpfen. So, wie es die Tessiner Parteileitung vorgeschlagen hatte, entschieden sich die Delegierten am Morgen des Nationalfeiertags für eine Solokandidatur des Chefs der Bundeshausfraktion. Die Delegierten stellten sich damit gegen eine allfällige Tessiner Zweier- oder Dreier-Kandidatur, in der auch eine Frau Platz gehabt hätte. 

Ticket-Entscheid am 1.September

Laut der Tessiner FDP bringt der 56-jährige Cassis die nötigen Qualitäten für das Bundesratsamt mit und hat die görssten Wahlchancen. Mehrere Kandidaten könnten auch als Zeichen der Schwäche interpretiert werden, glaubt die Tessiner FDP.  Die nationale FDP-Fraktion entscheidet am 1.September, wen sie der Bundesversammlung für die Wahl vom 20.September vorschlagen will. Nach dem Willen der Parteileitung soll dies mit einem Zweierticket erfolgen. Dabei wird vor allem aus der Westschweiz noch eine Kandidatur erwartet. Die Waadtländer Kantonalpartei etwa will am 10.August über eine Kandidatur entscheiden.

Kommentieren

comments powered by Disqus